Zum Inhalt wechseln

In Bing Ads müssen Sie Ihre Kampagnen fortlaufend überprüfen und verbessern. Bewerten Sie hierzu die Performance Ihrer Anzeigen, Keywords und Targeting-Optionen.  Dieser Vorgang wird Kampagnenoptimierung genannt.

In dieser Schulung erhalten Sie eine Übersicht über die Tools, die zum Optimieren Ihrer Bing Ads-Kampagnen erforderlich sind.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Optimieren von PPC-Kampagnen mit negativen Keywords, dynamischem Text und Targeting.
  • Verwenden von Bing Ads-Berichten zum Überprüfen der Kampagnen-Performance.
  • Nutzen besonderer Bing Ads-Funktionen.
  • Verwenden der Seite „Empfehlungen“ für Keyword- und Gebotsvorschläge. 

Kampagnenoptimierung

Ihre Kampagne ist gut strukturiert und wird ausgeführt. Jetzt können Sie wichtige Tools wie negative Keywords, dynamischen Text und Anzeigen-Targeting zum Optimieren Ihrer Anzeigenkampagnen einsetzen. 

Negative Keywords

Mit negativen Keywords können Sie Wörter angeben, die ignoriert werden sollen. Sie verhindern die Schaltung Ihrer Anzeige, wenn eine Suchabfrage zwar ähnlich ist, mit den von Ihnen beworbenen Artikeln jedoch nichts zu tun hat.

Wenn Sie z. B. auf Winterurlaub in den Tropen spezialisiert sind, soll das Keyword „Winterurlaub“ nicht für Suchvorgänge nach „Winterskiurlaub“ verwendet werden. In diesem Fall können Sie „Ski“ als negatives Keyword angeben.

Negative Keywords können den einzelnen Anzeigengruppen oder der gesamten Kampagne hinzugefügt werden. Um sie auf Kampagnenebene hinzuzufügen, klicken Sie auf Kampagnenname und dann auf Keywords. Wählen Sie unter dem Ansichtsmenü „Negative Keywords“ aus, und fügen Sie dann die auszuschließenden Keywords hinzu. Klicken Sie auf Speichern.

Targeting

Sie können sich auf eine bestimmte Zielgruppe für eine bestimmte Anzeigengruppe oder PPC-Kampagne konzentrieren.

Sie können Ihre Anzeigen mithilfe einer Vielzahl von Variablen adressieren und anschließend den Gebotsbetrag erhöhen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Ihre Anzeigen geschaltet werden. Mithilfe einer Vielzahl von Variablen können Sie Ihre Anzeigen adressieren. Es gibt vier Arten des Adressierens von Anzeigen außerhalb der ausgewählten Keywords: Ort, Datum, Gerät und/oder Alter/Geschlecht. Sie können diese einzeln oder kombiniert einsetzen.

Zum Optimieren Ihrer PPC-Kampagnen müssen Sie zunächst oben auf der Seite auf Kampagnen klicken. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie ändern möchten. Klicken Sie auf Einstellungen.

Klicken Sie zum Adressieren des geografischen Standorts unter Kampagneneinstellungen neben dem Standort auf Standortziele bearbeiten.

Sie können Ihre Gebotsanpassung adressieren und ändern, um auszuwählen, wer genau Ihre Anzeigen sehen soll: Benutzer an den adressierten Standorten, Personen, die nach den adressierten Standorten suchen oder Seiten darüber aufrufen oder beide.

Dynamischer Text

Mit dynamischem Text können Sie Anzeigenkampagnen optimieren, indem Sie spezifische Keywords in Ihre Anzeigen einfügen, Kunden zu bestimmten Landingpages leiten und angepassten Text einfügen. Führen Sie spezifische Schritte aus, um mit der Verwendung von dynamischem Text in Ihren Suchanzeigen zu beginnen.

Wenn Sie bestimmte Keywords in Ihre Anzeigen einfügen möchten, klicken Sie am oberen Rand der Seite auf Kampagnen und dann auf die Registerkarte Anzeigen. Klicken Sie auf Anzeige erstellen.

Klicken Sie unter Anzeigentitel, Anzeigentext, Anzeige-URL und Ziel-URL auf Dynamischer Text, und wählen Sie dann Platzhalter {KeyWord} aus. Sie können {KeyWord} an mehreren Stellen in der Anzeige hinzufügen.

Sehen Sie sich ein Video zum Optimieren von PPC und zum Optimieren Ihrer Bing Ads-Kampagne an.   Verwenden von Inline-Empfehlungen zum Aktualisieren von Keywords und Geboten

Berichte

Die vierte Komponente der Kampagnenoptimierung betrifft die umfassende Nutzung aller verfügbaren Performance-Berichte. Performance-Berichte können für ein Konto, eine Kampagne, Anzeigengruppe, ein Keyword, eine Ziel-URL, Anzeige, dynamischen Anzeigentext, eine Websiteplatzierung, einen Herausgeber und eine Suchabfrage ausgeführt werden. Anschließend können Sie Ihre Anzeigenkampagnen auf der Grundlage Ihrer Erkenntnisse aus dem Bericht optimieren.

Sie können auch einen Standardbericht anpassen und speichern, wenn Sie ihn später auf einfache Art erneut ausführen möchten. In einigen Fällen kann es auch wünschenswert sein, einen Bericht zu planen oder Berichte zum Vergleichen von Zeiträumen zu verwenden, um die Performance Ihrer Anzeige nachzuvollziehen.

Bing Ads-Berichte werden nach fünf Berichtsarten kategorisiert, wobei für jede Art Unterkategorien vorhanden sind. Beispiele sind „Rendite“ und „Rendite der Anzeigenausgaben“, die zur Verbesserung der Optimierung von PPC-Kampagnen herangezogen werden können:

  • Performance-Berichte verfolgen die Performance einer Anzeigenkampagne auf den Ebenen von Konto, Kampagne, Anzeigengruppe oder eines bestimmten Keywords nach.
  • Berichte vom Typ Änderungsverlauf verfolgen die an den Kampagnen vorgenommenen Änderungen nach.
  • Targeting-Berichte verfolgen nach, welche Zielgruppen von einer Kampagne erreicht werden.
  • Berichte vom Typ Kampagnenanalyse verfolgen Konversionen, Umsatz aus Konversionen, Werbekosten und Besucherverhalten auf Ihrer Website nach.
  • Berichte vom Typ Abrechnung und Budget verfolgen Ihre Ausgaben zulasten des Kampagnenbudgets nach.

Mit diesen Berichten erhalten Sie präzise Informationen zur Performance Ihrer Kampagne und können ggf. Anpassungen vornehmen. Nachfolgend finden Sie einige gängige Szenarien und Lösungen:

Wenn Ihnen aufgrund des Rangs Ihrer Anzeige Impressionen entgehen, können Sie einen Bericht zur Keyword-Performance ausführen, um zu ermitteln, welche Keywords während bestimmter Zeiträume Impressionen generiert haben und anschließend deren Performance zu bewerten. Sie können auch einen Bericht zur Performance der Suchabfrage ausführen, um die Suchabfragen anzuzeigen, die zu Impressionen und Klicks für Ihre Anzeigen geführt haben. Daraufhin können Sie auf Grundlage der erfolgreichen Keywords neue Listen erstellen.

Der Bericht zur Kampagnen-Performance zeigt die Anzahl der Impressionen, den Datenverkehr von Kunden insgesamt und die Klickrate (CTR) an. Eine niedrige Klickrate kann aus einem nicht eindeutig formulierten Anzeigentext und einem zu allgemeinen Wertversprechen resultieren. In diesem Fall könnten Sie Ihre Anzeige verbessern, indem Sie sie umschreiben und beliebtere Keywords in den Anzeigentitel und den Anzeigentext aufnehmen.

Die Position Ihrer Anzeige hängt davon ab, welchen Rang Ihre Anzeige im Vergleich zu konkurrierenden Anzeigen einnimmt. Der Rang einer Anzeige wird durch zwei Faktoren bestimmt: Keyword-Gebot und Anzeigenqualität (einschließlich Anzeigen-Performance). Höhere Ränge bei diesen Faktoren haben einen höheren Rang der Anzeige zur Folge.

Mit dem Bericht Ziele der Kampagnenanalyse können Sie niedrige Qualitätsauswertungen überprüfen. Dadurch erhalten Sie einen Eindruck, wie Sie Ihre PPC-Kampagnen z. B. durch das Hinzufügen von dynamischem Text zu einer Ziel-URL optimieren können, um Personen basierend auf deren Keyword-Suche direkt zu einer bestimmten Seite Ihrer Website zu senden.

Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Berichten, aus denen Sie auswählen können. 

Empfehlungen

Sie können nun von jeder beliebigen Stelle auf der Bing Ads-Seite aus auf die Seite Empfehlungen gelangen. Auf dieser Seite können Sie spezifische und personalisierte Schritte ausführen, um die Performance Ihrer Anzeigenkampagne zu optimieren. Sie sind in der Reihenfolge der geschätzten Auswirkung aufgeführt.

Verwenden Sie die Inline-Empfehlungen auf der Registerkarte „Kampagnen“, um Ihre Keywords und Gebote zu aktualisieren. Verwenden Sie die Inline-Empfehlungen auf der Registerkarte Kampagnen, um Vorschläge für Keywords und Gebote anzuzeigen und anzuwenden, mit deren Hilfe Sie die Anzahl der Impressionen und Klicks steigern sowie den ROI verbessern können.

Klicken Sie am oberen Rand der Seite auf Kampagnen. Klicken Sie auf die Registerkarte Kampagnen. Wenn der Status „Geeignet“ lautet und eine Inline-Empfehlung vorliegt, wird in der Spalte Auslieferung ein Glühbirnensymbol angezeigt.


Symbol „Inlineempfehlungen“ 

Klicken Sie auf das Glühbirnensymbol, und überprüfen Sie die Inline-Empfehlungen.

Sobald Sie ermittelt haben, ob eine Empfehlung geeignet ist, können Sie das Textfeld oben rechts nutzen, um Ihre besten Empfehlungen für alle Kampagnen zu überprüfen. Sie können die Empfehlungen auch nach Kampagne filtern. Sie können z. B. zwischen Kategorien wie Geschenkkarten, Orte, Waren oder Werbeaktionen auswählen.

Sobald Sie sich innerhalb einer Kategorie befinden, geben die Empfehlungen Ihnen Vorschläge zur Kampagnenoptimierung, wie Neue Keywords hinzufügen, um mehr potenzielle Kunden auf Ihre Website zu führen. Daten zu erhöhten Klicks und Impressionen sind ebenfalls enthalten. 

Ebenso kann vorgeschlagen werden, dass Sie Versionen für eine weite Übereinstimmung für Ihre Keywords mit exakter oder Ausdrucksübereinstimmung hinzufügen. Auch hier sind wieder Daten zu erhöhten Klicks und Impressionen enthalten.

Mit diesen Aussagen können Sie Fragen wie diese beantworten:

  • Wie stark würde durch eine deutliche Erhöhung des Gebots die Anzeigenposition verbessert?
  • Wie viel Mal häufiger würden Ihre Anzeigen geschaltet, wenn Sie das Kampagnenbudget erhöhen?

Für jede Empfehlung werden die geschätzten Auswirkungen der Änderung auf Ausgaben, Impressionen und Klicks angezeigt. Sie können die Anpassungen vornehmen, indem Sie das Kontrollkästchen Keywords aktivieren und auf Anwenden klicken.

Erfahren Sie mehr zum Verbessern Ihrer Kampagne mit Bing Ads-Empfehlungen.

Besondere Funktionen

Ein wichtiger Teil bei der PPC-Optimierung stellt die konstante Nutzung der Bing Ads-Ressourcen dar, die Sie beim Steigern der Performance unterstützen sollen. Nutzen Sie die folgenden Bing Ads-Funktionen, um Ihre Kampagnen zu überprüfen und zu verbessern:

  • In der Kontozusammenfassung können Sie überprüfen, ob Ihr Budget ausgeschöpft ist.
  • Mit der universellen Ereignisnachverfolgung können Sie ein Tag auf Ihrer Website einfügen, Kundenkonversionen nachverfolgen und das Verhalten von Besuchern auf Ihrer Website nachvollziehen.
  • Mit Bing Ads Intelligence können Sie Excel zum Erstellen von Keyword-Listen verwenden und deren Performance einschätzen.
  • In der redaktionellen Prüfung von Bing Ads erhalten Sie Warnungen und Meldungen in Bezug auf den Stil, die während der Erstellung von Anzeigen und dem Auswählen von Keywords angezeigt werden. Zudem wird Ihre Anzeige hier entweder als „Aktiv“ oder „Ausstehend“ angezeigt. Falls Ihre Anzeige abgelehnt wurde, finden Sie hier entsprechende Optionen für Ihr weiteres Vorgehen.

Zusammenfassung

Die PPC-Kampagnenoptimierung ist ein wichtiger Teil Ihrer gesamten Werbestrategie. Bing Ads stellt Ihnen mehrere Möglichkeiten zum Steigern der Performance bereit, darunter Tools zum Ermitteln von negativen Keywords, zum Adressieren der richtigen Zielgruppe und zur Verwendung von dynamischem Text. Mithilfe der Berichterstellungstools können Sie Ihre Performance überprüfen, weitere Tools unterstützen Sie bei der Verbesserung der in den Berichten enthaltenen Faktoren und Erkenntnisse.

In nachfolgenden Schulungen werden alle diese Themen noch ausführlicher behandelt.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulung zur Einführung in die Kampagnenoptimierung gelesen haben. Setzen Sie Ihre Schulung fort, oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.