Zum Inhalt wechseln

Mit Bing Shopping-Kampagnen können Sie Ihre Produktanzeigen auf einfache Art organisieren und verwalten sowie Gebote und Berichte für diese erstellen.

Beachten Sie, dass Bing-Produktanzeigen Ihre Produkte in einem auffälligen und interessanten Anzeigenformat präsentieren. Zu den Elementen einer Produktanzeige zählen das Produktbild, der Titel, Preis und Shop-Name. Uns ist bekannt, dass es einfacher ist, mit Kunden zu kommunizieren, indem ein Produkt gezeigt wird, anstatt es nur zu beschreiben. Visuelle Objekte begünstigen die Kaufentscheidung eines Suchmaschinennutzers.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Erstellen eines Shops im Bing Merchant Center.
  • Hochladen Ihres Katalogs in das Bing Merchant Center.
  • Erstellen einer Shopping-Kampagne in der Bing Ads-Benutzeroberfläche.
  • Verwenden von Berichten zum Optimieren Ihrer Anzeigen.

Erstellen Ihres Shops

Als Erstes möchten Sie vielleicht Ihren eigenen Shop im Bing Merchant Center erstellen. Verknüpfen Sie zunächst Ihren Online-Shop (oder Ihre Website) mit Bing Ads. 

Sie können den Besitz der Domäne in der Benutzeroberfläche der Bing-Webmastertools auf drei unterschiedliche Art bestätigen:

  • Durch Platzierung einer XML-Datei auf Ihrem Webserver.
  • Durch Platzierung eines -Tags auf der Standardseite.
  • Durch das Hinzufügen des CNAME-Datensatzes zu DNS.

Im nächsten Schritt erstellen Sie einen Produktkatalog.  Hierbei handelt es sich um eine Datei (TXT, komprimierte TXT, CSV oder XML), welche die gesamten Produktinventardaten enthält.  Diese Datei wird in das Bing Merchant Center hochgeladen und mit Bing Ads verknüpft, damit Ihre Produkte für relevante Keyword-Suchvorgänge verfügbar sind. 

Nun ist es an der Zeit, diese Datei physisch in Ihr Merchant Center-Konto in Bing Ads zu laden.  Wieder stehen für das Importieren Ihres Produktfeeds drei Möglichkeiten zur Verfügung, wobei die Größe der Datei den Ausschlag gibt: 

  1. Automatisches Herunterladen: Alle 24 Stunden erfolgt eine Aktualisierung.
  2. FTP-Upload: für umfangreiche Uploads von Inventar geeignet.
  3. Manueller Upload: für kleine Änderungen geeignet.

Hochladen des Katalogs

Sie haben Ihre Domäne beansprucht, einen Produktkatalog erstellt und Ihren Shop erstellt. Jetzt ist es Zeit, Ihren Katalog hochzuladen.

Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Tools. Klicken Sie auf Bing Merchant Center. Klicken Sie auf den Shop, den Sie aktualisieren möchten. Klicken Sie auf die Registerkarte Katalogverwaltung.

Wenn Sie Ihren ersten Katalog erstellen, geben Sie den Katalognamen ein. Wenn Sie zusätzliche Kataloge erstellen, klicken Sie auf Katalog erstellen, und geben Sie dann den Katalognamen ein.

Senden Sie Ihre Datei. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Optionen in diesem Schritt.

Erfahren Sie mehr zum Hochladen Ihres Katalogs.

Erstellen einer Bing Shopping-Kampagne

Klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf Kampagne erstellen, und klicken Sie dann auf Shopping-Kampagne. Sie werden dazu aufgefordert, Ihre Produkterweiterungen und die Parameter für Ihre Kampagnenziele hinzuzufügen.

Kampagneneinstellungen

 

Bestimmen Sie die Struktur Ihrer Bing Shopping-Kampagnen auf der Grundlage Ihres Produktkatalogs – denken Sie daran, Sie haben EINEN Shop.

Verwenden Sie Produktfilter, um zu bestimmen, was Ihre Kampagne adressieren soll. (Diese Produktziele übernehmen ein Gebot für diese spezifischen Filter.) 

Shopping-Einstellungen

Sie können typische Einstellungen für Gebot und Targeting sowie erweiterte Einstellungen anwenden.  So können Sie z. B. angeben, dass Ihre Kampagne zum Sommer nur geografisch in den südlichen Regionen angewendet wird, in denen das Wetter besser ist.  Oder Sie möchten die Anzeigenplanung anpassen, damit Ihre Anzeige zu bestimmten Uhrzeiten geschaltet wird.

In den Kampagneneinstellungen können Sie die Zeitzone und den Ort anpassen, in denen Ihre Anzeigen geschaltet oder nicht eingeblendet werden sollen.

Hinweis: Nach dem Festlegen der Zeitzone kann diese nicht geändert werden. Sie können allerdings eine neue Kampagne mit einer anderen Zeitzone erstellen und dann Ihre derzeitigen Anzeigen und Keywords in die neue Kampagne importieren.

Kampagnenpriorität und Produktfilter

Die Kampagnenpriorität kann auf hoch, mittel oder niedrig festgelegt werden und gibt an, welche Bing Shopping-Kampagne ausgeführt wird, wenn mehrere Kampagnen für dasselbe Produkt werben. Produktfilter grenzen die Kampagne auf bestimmte Produkte in Ihrem Feed ein.

Ein Produktziel stellt die benötigten Informationen für Bing Ads bereit, auf deren Grundlage die Produkte zum Auslösen Ihrer Produktanzeige festgelegt werden. Sie können sämtliche Produkte Ihres Katalogs auswählen oder diese nach Marke, Zustand, Produkttyp, SKU oder sonstigen Merkmalen eingrenzen.

Wenn Sie AdWords-Shopping-Kampagnen importieren möchten, können Sie denselben Vorgang nutzen wie bei einer Standardsuchkampagne. Klicken Sie auf Kampagnen importieren und dann auf Aus Google AdWords importieren. Melden Sie sich bei Google an, und wählen Sie die zu importierenden Shopping-Kampagnen aus. Weitere Informationen zum Importvorgang finden Sie unter Importieren einer Kampagne aus Google AdWords oder einem anderen Onlinewerbeprogramm.

Beachten Sie, dass Sie Ihre Produktfeeds unabhängig von Priorität oder Filter optimieren können, wenn Sie die folgenden Aktionen ausführen:

  • Hochladen Ihres Feeds mindestens alle 30 Tage
  • Verwenden von qualitativ hochwertigen Bildern
  • Platzieren von relevanten Keywords in Produkttitel und Beschreibung
  • Anbieten von wettbewerbsfähigen Preisen, Verwenden von eindeutigen Bezeichnern
  • Erstellen von benutzerdefinierten Bezeichnungen

Grundlegendes zu Produktgruppen und deren Verwendung

Mit Produktgruppen wird angegeben, welche Produkte aus Ihrem Bing Merchant Center-Katalog in einer bestimmten Anzeigengruppe enthalten sein sollen.

Nachdem Sie eine Einkaufskampagne erstellt haben, erstellt Bing Ads eine Standardanzeigengruppe. Diese Anzeigengruppe enthält eine Produktgruppe mit sämtlichen Produkten Ihres Bing Merchant Center-Katalogfeeds. In der Regel möchten Sie jedoch nicht, dass in einer Anzeigengruppe alle Produkte enthalten sind. Mithilfe von Produktgruppen können Sie diese Standardgruppe eingrenzen und erhalten eine angepasste Liste mit bestimmten Produkten.

Sie können die folgenden Attribute aus Ihrem Katalogfeed nutzen, um bestimmte Produkte auszuwählen, die in einer bestimmten Produktgruppe enthalten sein sollen.

  • Kategorie (maximal fünf für jedes Angebot)
  • Marke
  • Zustand
  • Artikel-ID (auch Produkt-ID des Händlers genannt)
  • Produkttyp
  • Benutzerdefinierte Bezeichnung (maximal fünf für jedes Angebot)

Durch die Verwendung mehrerer Attribute können Sie die Gruppe sogar noch weiter eingrenzen. Sie können beispielsweise eine Produktgruppe auf Grundlage von „Marke“ und „Zustand“ erstellen.

Inhalts-API

Die Verwendung der Bing Ads-Inhalts-API für Produktanzeigen ist die effizienteste Möglichkeit zum Verwalten Ihrer Produkte im Bing Merchant Center (BMC). Sie ermöglicht Werbekunden das Hochladen von Produkten in ihren Bing Merchant Center-Shop und das Erstellen einer Anwendung zur direkten Interaktion mit dem BMC, sodass große und komplexe Datenfeeds verwaltet werden können.

Ob Sie lieber jeden Teil des Workflows automatisieren möchten oder nur eine Verbindung mit Ihrem Inventarverwaltungssystem herstellen möchten – mit der Inhalts-API können Sie Aktualisierungen senden, sobald sich Ihr Inventar ändert.

Verwenden von Berichten

Angenommen, Produkte in Ihrem Katalog erhalten keine Impressionen. Für die Bing Ads-Shopping-Kampagnen wurden zwei verschiedene spezifische Berichte erstellt, um dieses potenzielle Problem zu überwachen und zu lösen. Beide Berichte können über die Seite Berichte erstellt werden.

Diese beiden Berichtsarten, die Berichte vom Typ Anteil der Aufrufe (Share of Voice, SOV) genannt werden, zeigen Ihre durchschnittliche Kosten pro Klick im Vergleich zum Benchmark-Gebot an. Auf diese Weise können Sie Ihr Gebot anpassen, um eine gute Platzierung und Impressionen sicherzustellen.

  • Ein Partitionsbericht enthält eine Übersicht über die Produktgruppenstruktur und deren Aufteilung in KPIs. 
  • Ein Dimensionenbericht ist ein ausführlicher Positionsbericht jeder Artikel-ID mit KPIs. 

Stellen Sie sicher, dass die SOV-Attribute im Bericht enthalten sind:

  • Anteil der aufgrund des Budgets verlorenen Impressionen (%)
  • Anteil der aufgrund des Rangs verlorenen Impressionen (%)
  • Benchmark-Gebot 
  • Benchmark-CTR (%)
  • Anteil der Impressionen (%)

Hinweis: Bing Ads Editor unterstützt Shopping-Kampagnen. Wenn Sie Ihre Shopping-Kampagne bearbeiten oder z. B. die Kampagnenpriorität oder Produktgruppenfilter ändern möchten, klicken Sie im linken Bereich einfach auf Kampagnenname, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Einstellungen.

Zusammenfassung

Mit Bing Shopping-Kampagnen können Sie Ihre Produktanzeigen organisieren und verwalten sowie Gebote und Berichte für diese erstellen. Zudem können die neuen, gebrauchten oder wiederaufbereitete Produkte eines Händlers mit einem Bild, Preis und dem Unternehmensnamen dargestellt werden.

Zu den bewährten Methoden zählen das Aktualisieren von Budgets und Feeds und das Anwenden von entsprechenden Aktualisierungen auf Bing-Produktanzeigen. Denken Sie daran, keine Angebote in den Produktgruppen auszuschließen.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulung zu Bing Shopping-Kampagnen und Bing-Produktanzeigen gelesen haben.  Setzen Sie Ihre Schulung fort , oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab , um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.