Zum Inhalt wechseln

Mit Kampagnen und Anzeigengruppen und zusammen mit dem Importieren von Kampagnen aus anderen Suchmaschinen können Sie Ihre Suchmaschinenwerbung mit Bing Ads auf einfache Art organisieren, verwalten und überwachen sowie Kampagnen aus anderen Tools für Suchmaschinenwerbung importieren.

Grundlegendes zu Kampagnen und Anzeigengruppen

Stellen Sie sich die Struktur Ihrer Werbung wie einen Familienstammbaum vor. Ganz oben befindet sich Ihr Kunde, unter dem Ihre Konten als Container, oder übergeordnete Elemente, Ihrer Kampagnen fungieren (untergeordnete Elemente). Ihr Konto kann mehrere Kampagnen enthalten. Ebenso werden die Kampagnen als Container für Ihre Anzeigengruppen verwendet. Jede Kampagne kann mehrere Anzeigengruppen enthalten.  Anzeigengruppen sind die Container von Anzeigenerweiterungen, Zielen und Keywords. Jede Anzeigengruppe kann mehrere Anzeigen und Keywords enthalten.

Linke Abbildung eines Pfads von Unternehmen zu Konto zu drei Kampagnen mit separaten Budgets/Rechte Abbildung eines Pfads von Kampagne zu Anzeigengruppen zu Anzeigen zu Keywords.

Innerhalb dieser Struktur können Sie Ihre Werbekampagnen beliebig entwickeln. Sie können sie beispielsweise nach der Art und Weise ausrichten, wie Sie Ihre Werbebudget verwalten, nach Dienstangeboten oder nach der Struktur der Produktkategorien auf Ihrer E-Commerce-Website. So erkennen Sie auf einfache Art die Beziehung zwischen den ausgegebenen Anzeigenmitteln und den Ergebnissen, die Sie mit den Berichterstellungstools von Bing Ads ermitteln können.

Kampagnenorganisation

Die Kampagnenerstellung ist ein spannender Vorgang. Bing Ads hat einen Workflow entwickelt, um Änderungen an neuen Funktionen wie Anzeigenerweiterungen, Gebotsoptionen und Verbesserungen am Targeting wiederzugeben. Mit den von der Plattform bereitgestellten Tools können Sie in kurzer Zeit eine beeindruckende Kampagne einrichten. 

Die erste Aufgabe bei der Kampagnenerstellung besteht darin, ein Unternehmensziel zu formulieren, das Sie durch die Kampagnenerstellung führt. Sobald Sie sich auf der Website befinden, werden Sie gebeten, ein Marketingziel für Ihre neue Kampagne auszuwählen. Anhand dieses Ziels werden Ihnen verschiedene Features oder Standardeinstellungen empfohlen, damit Ihre Kampagnen optimal starten können. Ob Sie die Konversionen für Ihre Website oder die Telefonanrufe für Ihr Unternehmen steigern möchten – für Ihre Kampagne können die neuesten Features eingesetzt werden.

Erstellen einer Kampagne 

Verknüpfungen zu anderen Tools für die Kampagneneinrichtung befinden sich ebenfalls auf der Einrichtungsseite: Tools wie Keyword-Planer, Dateiimport und Google-Import sehen wir uns später ausführlich an.

Im nächsten Schritt adressieren Sie bestimmte Standorte, an denen Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen. Sie können nun z. B. die Radiusziele in derselben Ansicht verwalten, in der Sie auch die anderen Standorte verwalten.

Im dritten Schritt adressieren Sie die richtigen Suchmaschinennutzer mit maßgeschneiderten Keyword-Vorschlägen. Für jeden Vorschlag werden die Beliebtheit, der Preis und die Wettbewerbsfähigkeit jedes Keywords angezeigt. Ihre Keywords werden automatisch in Anzeigengruppen auf Relevanz basierend gruppiert.

Durch das Organisieren Ihrer Keywords in mehreren Anzeigengruppen können Sie Ihren Anzeigentext und Ihre Gebote besser an verschiedene Gruppen von Suchabfragen adressieren, für die Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen.

Hinweis: Diese Vorschläge können auch auf einer URL Ihrer Website basieren.

Als Nächstes müssen Sie viel versprechende Features in Ihre Anzeigen einschließen. Mit den neuesten Bing Ads-Erweiterungen werden Ihre Anzeigen für Suchmaschinennutzer noch attraktiver, sodass Sie mehr Klicks und Konversionen erzielen können.

Bei der Kampagnenerstellung können Sie auf die Bibliothek der Anzeigenerweiterungen zugreifen, die wir uns später näher ansehen. Die Begrenzung nur auf eine Anzeige für Ihre gesamte Kampagne fällt nun weg, sodass Sie nun auch mehrere Anzeigen einrichten und auf einer Seite verwalten können.

Im letzten Schritt legen Sie Ihre Budget- und Gebotsoptionen fest. Auf der Grundlage der bisher erfolgten Kampagnenerstellung stellt Bing Ads Performance-Schätzungen zu Klicks, Impressionen, Ausgaben und durchschnittliche Position für Ihre Kampagne bereit.

Grundlegendes zum Importieren von Kampagnen

Die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Plattformen für Suchmaschinenwerbung ist sehr wichtig. Wenn Sie bereits über Kampagnen in anderen Programmen für Onlinewerbung verfügen, können Sie diese in Bing Ads importieren. So müssen Sie die Kampagnen nicht erneut erstellen. Sie können z. B. direkt aus Ihrem Google AdWords-Konto importieren oder eine Importdatei erstellen und in Bing Ads hochladen.

Auf zwei Arten holen Sie Ihre Kampagnen problemlos zu Bing Ads: Erstens können Sie die Daten mithilfe von Bing Ads Editor und einem Arbeitsblatt importieren, oder führen Sie zweitens den Import nur mit Ihren Anmeldeinformationen aus AdWords aus – in diesem Fall ist kein Arbeitsblatt erforderlich.

Importieren aus Google AdWords

Mit dem Google-Importtool können Werbekunden 4 Millionen Keywords und Anzeigen importieren. Sie können auch 1 Millionen Produktpartitionen für Anzeigengruppen und 2 Millionen auszuschließende Keywords (eine Kombination aus Anzeigengruppenebene und Kampagnenebene) importieren.

Sie tun dies mit drei einfachen Klicks:

1.      Melden Sie sich bei Bing Ads an.

2.      Klicken Sie auf Aus Google AdWords importieren.

3.      Folgen Sie den Schritten zum Importieren Ihrer Kampagnen.

Importieren aus Google AdWords

 

Zum Importieren aus Google AdWords kann auch Bing Ads Editor verwendet werden. Klicken Sie einfach auf Aus Google importieren, und folgen Sie den Schritten zum Importieren Ihrer Kampagnen.

Hinweis: Vor dem Importieren von Kampagnen aus Google AdWords in Bing Ads sollten Sie die Informationen in Importieren von Kampagnen: Anforderungen lesen. Nach Abschluss des Importvorgangs können Sie die Daten anzeigen und ggf. Probleme beheben.

Importieren aus einer Datei

Einige Bing Ads-Benutzer können derzeit Kampagnen nicht direkt aus Google AdWords importieren. Wenn Sie die Überprüfung in zwei Schritten von Google verwenden, müssen Sie ein anwendungsspezifisches Kennwort für Bing Ads erstellen. Wenn das direkte Importieren auch nach mehreren Versuchen fehlschlägt, befolgen Sie diese Schritte zum Importieren von Kampagnen mithilfe einer Importdatei:

Erstellen Sie eine Microsoft Excel- oder CSV-Importdatei (Comma Separated Values, durch Trennzeichen getrennte Werte). Sie können die Vorlage für die Importdatei hier herunterladen. Klicken Sie in Bing Ads auf Kampagnen importieren und dann auf Aus Datei importieren. Wenn Sie in den letzten 90 Tagen Daten aus einer Datei importiert haben, wird eine Tabelle angezeigt, die Angaben zu Datum/Uhrzeit und Hochgeladene Datei enthält.

 

Vorlage für Importdatei

 

Ein weiteres nützliches Feature ist die Option zum Auswählen des Zeitpunkts, an dem Sie Ihre AdWords-Daten in Ihr Bing Ads-Konto importieren möchten. So können Sie den Import z. B. für eine Ausführung planen, die Einmal, Täglich, Wöchentlich oder Monatlich stattfindet.

 

Planen von Importvorgängen

 

In der Importzusammenfassung wird die Planung Ihres Imports bestätigt, dazu der Ausführungszeitpunkt und die Häufigkeit der Synchronisierung.

Zusammenfassung des Imports

Verwalten von Kampagnen und Anzeigengruppen

Nachdem Sie Ihre Kampagne erstellt oder importiert haben, können Sie zahlreiche Einstellungen für die Kampagne und Anzeigengruppe ändern.

Kampagnen bearbeiten: Wenn Sie rasch den Kampagnennamen, Status oder das Budget ändern möchten, gehen Sie zur Seite Kampagnen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Zeile der Kampagne, die Sie ändern möchten, klicken Sie dann auf das Dropdownmenü Bearbeiten gefolgt von dem Link Ausgewählte Zeilen bearbeiten. Alternativ können Sie auf der Seite Kampagnen über das Feld in der Zeile zeigen, die Sie ändern möchten, und auf das Stiftsymbol klicken. Wenn Sie erweiterte Einstellungen ändern möchten, z. B. Kampagnenziele, Budgetoptionen und Ausschlüsse, gehen Sie zur Seite Kampagnen, klicken Sie auf den Namen der Kampagne, und klicken Sie auf den Link Einstellungen

Anzeigengruppen bearbeiten: Wenn Sie rasch den Namen der Anzeigengruppe, deren Status, das Suchgebot oder den Anzeigenzeitplan ändern möchten, gehen Sie zur Seite Kampagnen, wählen Sie die Registerkarte Anzeigengruppen aus, aktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Zeile neben dem Namen der Anzeigengruppe, und klicken Sie dann auf den Link Bearbeiten gefolgt von dem Link Ausgewählte Zeilen bearbeiten. Sie können auch auf das Feld zeigen, das Sie in der Zeile der Anzeigengruppe ändern möchten, und dann auf das Stiftsymbol klicken. Wenn Sie erweiterte Einstellungen der Anzeigengruppe ändern möchten, z. B. das Targeting der Anzeigengruppe, die Anzeigenverteilung, Preise, den Zeitplan und die Anzeigenrotation, klicken Sie auf den Namen der Anzeigengruppe und dann auf den Link Einstellungen.

Google-Import wächst mit Ihnen. Es werden nun weiterer Orte aus AdWords erkannt, und Erweitertes Geräte-Targeting wird nun importiert. So können Sie bei der Gebotsanpassung flexibler agieren und Ihre Rendite der Anzeigenausgaben verbessern.

Beim Importieren einer AdWords-Kampagne mit mehreren Zielsprachen wählt Bing Ads nun die Kampagnensprache mit dem größten Markt als Ihre Zielsprache für Anzeigengruppen aus. Wird keine Ihrer AdWords-Zielsprachen in Bing Ads unterstützt, wird die Kampagne von Bing Ads als fehlerhaft markiert.

Wenn Sie die neue Option für erweiterte Textanzeigen nutzen, müssen Sie überprüfen, ob Sie eine Nachverfolgungsvorlage auf Kontoebene festlegen müssen.

Wählen Sie hierzu das Konto aus, in das Sie Ihre erweiterten Textanzeigen importieren möchten. Das Konto sollte die in der Importdatei angegebene Kampagne und Anzeigengruppe enthalten.

Wählen Sie im Menü Import einfach Aus einer Datei importieren aus.

Wenn Sie Ihre Kampagneneinrichtung nach dem Importieren überprüfen möchten, können Sie die zu importierende Google-Datei durch Querverweise auf die Spaltenüberschriften in Bing Ads und AdWords vergleichen. Stellen Sie sicher, dass alle Spaltenüberschriften in der Datei präzise mit den Spalten in Ihrer Vorlage übereinstimmen.

Zusammenfassung

Denken Sie beim Einrichten Ihrer Kampagnen und Anzeigengruppen und beim Importieren von Kampagnen an diese zentralen Aspekte:

  • Richten Sie Ihre Kampagnen an Ihren Unternehmensgruppe oder -produkten aus.
  • Verwalten Sie Ihre Kampagnen und Anzeigengruppen auf der Seite „Kampagnen“.
  • Verwenden Sie Zielfestlegungen, Targeting und Keyword-Vorschläge bei der Kampagnenerstellung.
  • Importieren Sie Google AdWords-Kampagnen.
  • Erstellen Sie eine Uploaddatei zum Importieren in Bing Ads.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulung zur Einführung in Kampagnen, Anzeigengruppen und das Importieren aus Google AdWords gelesen haben. Setzen Sie Ihre Schulung fort , oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab , um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.