Zum Inhalt wechseln

Mithilfe der Bing Ads-Qualitätsauswertung können Sie einschätzen, wie wettbewerbsfähig Ihre Anzeigen auf dem Markt sind. Sie erhalten Informationen zur Relevanz Ihrer Keywords, Anzeigen und Landingpages für die Suchabfragen oder andere Eingaben der Benutzer.

Die PPC-Qualitätsauswertungen sind in Ihren Berichten zur Keyword-Performance und in Ihren Keyword-Listen zu finden.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Verständnis der Werte in der Qualitätsauswertung.
  • Anzeigen Ihrer Keywords-Qualitätsauswertung.
  • Abfragen des Impressionenanteils.
  • Problembehandlung bei einer nicht geschalteten Anzeige.

Qualitätsauswertungen und ihre Auswirkungen

Mithilfe der Qualitätsauswertung können Sie die besten Methoden bestimmen, um Ihre Keywords, Anzeigen und Angebotsseiten zu optimieren und so Ihren ROI zu erhöhen.

In der Formel für die Bing Ads-Qualitätsauswertung werden drei Elemente verwendet:

  • Die Kennzahl für die Erwartete Klickrate gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit auf Ihre Anzeigen geklickt wird und wie gut Ihr Keyword im Vergleich zu anderen Keywords abschneidet, die den gleichen Datenverkehr adressieren. Diese Kennzahl sagt vorher, ob das Keyword wahrscheinlich zu Klicks auf Ihre Anzeigen führt. Dabei wird berücksichtigt, wie gut das Keyword in der Vergangenheit relativ zur Position der Anzeige abgeschnitten hat.
  • Die Kennzahl für die Anzeigenrelevanz spiegelt die Relevanz Ihrer Anzeige und Angebotsseite für Benutzer wider. Mit diesem Wert können Sie feststellen, ob Ihre Angebotsseite ausreichend Informationen bereithält, um Nutzer anzusprechen.
  • Die Kennzahl für die Benutzerfreundlichkeit der Angebotsseite erläutert, ob Ihre Angebotsseite wahrscheinlich eine gute Benutzerfreundlichkeit für Kunden bieten wird, die auf Ihre Anzeige klicken und zu Ihrer Website geführt werden. Seiten mit Inhalten, die häufig auch auf anderen Websites zu finden sind, oder Seiten, die Benutzer zu Werbelinks weiterleiten, werden sehr wahrscheinlich als Unterdurchschnittlich eingestuft und nur eingeschränkt geschaltet.

Zum Abschluss der Berechnung für die Qualitätsauswertung wird jede Kategorie als Unterdurchschnittlich, Durchschnittlich oder Überdurchschnittlich eingestuft.

Wenn mindestens eine der drei Komponenten der Qualitätsauswertung Unterdurchschnittlich ist, beträgt die Auswertung sehr wahrscheinlich 5 oder weniger. Dies bedeutet, dass Ihr Keyword keine gute Performance zeigt.

Wenn alle drei in der Formel für die Qualitätsauswertung verwendeten Komponenten Durchschnittlich sind oder eine Kombination aus Durchschnittlich und Überdurchschnittlich ergeben, liegt Ihre Auswertung sehr wahrscheinlich bei 6 oder höher. Dies bedeutet, dass Ihr Keyword als wettbewerbsfähig eingestuft wird.

Wenn alle drei Komponenten Überdurchschnittlich sind, liegt Ihre Auswertung sehr wahrscheinlich bei 7 oder höher. Das Keyword ist dann auf dem Markt sehr wettbewerbsfähig.

Erhalten Sie Tipps zur Verbesserung Ihrer Qualitätsauswertung.

Hinweis: Die Qualitätsauswertung wird jeden Tag aktualisiert, sodass Änderungen an einer der Komponenten Auswirkungen auf Ihre PPC-Qualitätsauswertung haben können.

Faktoren mit Auswirkungen auf die Qualitätsauswertung

Für Keywords mit den Kennzahlen Überdurchschnittlich oder Durchschnittlich können Anzeigen auf den Suchergebnisseiten von Bing und Yahoo geschaltet werden. Für Keywords mit der Kennzahl Unterdurchschnittlich werden Anzeigen in Suchabfragen nur eingeschränkt geschaltet.

Unsere Formel für die Qualitätsauswertung kombiniert Kennzahlen für „Erwartete Klickrate“, „Anzeigenrelevanz“ und „Benutzerfreundlichkeit der Angebotsseite“, sodass eine aggregierte Qualitätsauswertung zwischen 1 und 10 erstellt wird.

Klicken Sie zum Anzeigen Ihrer Qualitätsauswertung am oberen Rand der Seite auf Kampagnen. Klicken Sie auf die Registerkarte Keywords. Klicken Sie auf die Schaltfläche Spalten, und wählen Sie die Spalte Qualitätsauswertung aus, wenn diese nicht bereits in der Tabelle vorhanden ist. Die Spalte Qualitätsauswertung zeigt die Auswertung für jedes Keyword an. Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben der Qualitätsauswertung, um die Bewertungen für die einzelnen Performance-Kriterien anzuzeigen.

Fenster „Qualitätsauswertung“

Mithilfe der Optionen für die frühere Qualitätsauswertung in Berichten können Sie frühere Durchschnittswerte für einen Zeitraum von 18 Monaten vor dem aktuellen Datum anzeigen.

Klicken Sie zum Anzeigen Ihrer früheren Qualitätsauswertung am oberen Rand der Seite auf Berichte. Klicken Sie auf den Bericht Keyword-Performance.

Wenn Sie frühere Qualitätsauswertungen auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene einsehen möchten, wählen Sie den Bericht Kampagnen-Performance bzw. Performance der Anzeigengruppe aus. In der Liste Berichtsthemen können Sie bestimmte Kampagnen bzw. Anzeigengruppen auswählen.

Wählen Sie als Zeiteinheit Tag aus. Wählen Sie im Abschnitt Spalten auswählen die Option Frühere Qualitätsauswertung und beliebige andere frühere Attribute aus. Klicken Sie auf Ausführen.

Anzeigenrelevanz

Qualität und Relevanz sind ein wichtiger Teil Ihrer Anzeigenkampagne. Angenommen, ein Kunde gibt ein Keyword ein, und es wird eine Liste mit Suchergebnissen und Anzeigen mit höchster Relevanz angezeigt. Da die Anzeige ganz oben die höchste Relevanz aufzuweisen scheint, klickt der Benutzer auf diese Anzeige. Die Angebotsseite wird geöffnet und enthält die in der Anzeige gezeigten Angebote zusammen mit klaren Anweisungen, was als Nächstes zu tun ist. Mit ein paar weiteren Klicks wird eine Transaktion abgeschlossen.

Wodurch wurde der Kunde veranlasst, den Vorgang fortzusetzen? In diesem Idealbeispiel hat der Werbekunde erfolgreich eine enge Verbindung zwischen Keywords, Anzeigentext und Benutzerfreundlichkeit der Angebotsseite hergestellt und auch andere bewährte Werbeverfahren umgesetzt.  Der Werbekunde wusste genau um die Dynamik des Internets und der Suche und hat als bewährte Methode die frühere Qualitätsauswertung regelmäßig überprüft.

Finden Sie Ihre Anzeige nicht?

Wenn Sie eine Anzeige mit einer hohen Qualitätsauswertung erstellt haben, sollte Ihre Anzeige bald geschaltet werden. Wenn Ihre Anzeige nicht eingeblendet wird, kann dies jedoch einige andere Ursachen haben. Überprüfen Sie Folgendes:

  • Gültige Zahlungsmethode: Ihre Anzeigen können erst geschaltet werden, nachdem Sie eine Zahlungsmethode in Bing Ads angegeben haben. Weitere Informationen zu Zahlungsmethoden finden Sie unter Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich?
  • Status „Aktiviert“: Nur wenn die entsprechende Kampagne, Anzeigengruppe oder die jeweiligen Keywords aktiviert sind, werden Anzeigen geschaltet. Weitere Informationen zum Ändern des Status finden Sie unter Ändern des Status, Gebots und anderer Einstellungen.
  • Problem mit einem Keyword: Überprüfen Sie den Übermittlungsstatus Ihrer Keywords auf der Registerkarte Keywords. Wenn der Keyword-Status nicht auf Geeignet festgelegt ist, klicken Sie auf die Auslassungspunkte Symbol „Weitere Informationen“ neben dem Status, um eine Erläuterung des Problems und Hinweise zur Fehlerbehebung anzuzeigen.
  • Redaktionelle Prüfung: Angebote aus Ihrem Katalog werden in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach Empfang des Feeds verarbeitet. Wenn Sie jedoch mit dem Erstellen Ihrer Produktanzeigenkampagne warten, bis der Feed genehmigt ist, kann es weitere 24 Stunden dauern, bis die Anzeigen geschaltet werden können.

Wenn Sie alle oben genannten Aspekte überprüft haben und Ihre Anzeige dennoch nicht geschaltet wird, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Andere Anzeigenposition: Änderungen an den Geboten Ihrer Mitbewerber können die Position Ihrer Anzeige beeinflussen, beispielsweise indem die Anzeige auf eine andere Suchergebnisseite verschoben wird. Weitere Informationen finden Sie unter Was bedeutet „Anzeigenposition“?.
  • Budgetprobleme: Anzeigen werden nicht mehr geschaltet, sobald Ihr Kampagnenbudget ausgeschöpft ist. Wenn Sie beispielsweise die Tagesbudgetoption verwenden und Ihr Budget am Mittag ausgeschöpft ist, wird Ihre Anzeige ab diesem Zeitpunkt nicht mehr geschaltet. Weitere Informationen finden Sie unter Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich?
  • Targeting: Wenn Sie die Anzeigenschaltung nur für bestimmte Tageszeiten oder Wochentage geplant haben, suchen Sie möglicherweise zum falschen Zeitpunkt nach Ihrer Anzeige. Weitere Informationen finden Sie unter Wie kann ich einen gewünschten Kundenkreis mit meinen Anzeigen erreichen?

Und zuletzt: Wenn die Anzeigengruppe bestimmte geografische Standorte, Tageszeiten oder andere Einstellungen adressiert, müssen Sie bei der Suche ebenfalls diese Einstellungen verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Was sind Keyword-Match-Optionen und wie verwende ich sie?

Anzeigenvorschau- und Diagnosetool

Nachdem Sie die erforderlichen Änderungen vorgenommen haben, verwenden Sie das Anzeigenvorschau- und Diagnosetool auf der Seite Tools. Wenn sich Ihre Anzeige irgendwo auf der ersten Seite der Suchergebnisse befindet, erhalten Sie eine Vorschau, die sich weder auf Impressionen noch auf Klicks auswirkt. Wenn die Anzeige nicht auf der ersten Suchergebnisseite geschaltet wird, erhalten Sie Informationen zu den Gründen und Vorschläge, wie Sie dies ändern können.

Hinweis: Bei einer geringeren Anzeigenposition als 9 erhalten Sie im Tool keine Vorschau.

Weitere Informationen zum Verbessern der Anzeigenposition finden Sie unter Platzierung von Anzeigen an vorderer Position auf der Suchergebnisseite.

Impressionenanteil

Der Impressionenanteil gibt den Prozentwert der Impressionen an, die Ihre Anzeigen erhalten, im Vergleich zur Gesamtanzahl der Impressionen an, die Ihre Anzeigen erhalten könnten. Mit dem Impressionenanteil können Sie nachvollziehen, ob Ihre Anzeigen mehr Benutzer erreichen könnten, wenn Sie Ihr Gebot oder Budget erhöhen würden.

Der Bing Ads-Bericht Anteil der Aufrufe liefert Ihnen Statistiken zu dem Prozentsatz an Anzeigenimpressionen und Klicks, die Ihnen möglicherweise entgehen. Der Bericht enthält Informationen zum Impressionen- und Klickanteil für die Konto-, Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Keyword-Performance.

Klicken Sie zum Erstellen eines Berichts über den Anteil der Aufrufe auf Berichte. Klicken Sie auf Standardberichte, sofern das Element noch nicht erweitert ist. Klicken Sie auf Performance und dann auf Anteil der Aufrufe.

Wählen Sie die gewünschte Zeiteinheit (Anzeigen (Zeiteinheit)), den Datumsbereich und das Format für den Download aus. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht auszuführen, oder auf Herunterladen, um den Bericht als CSV- oder TSV-Datei herunterzuladen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Daten zum Impressionenanteil, die in Ihren Bericht eingeschlossen werden sollten.

Zusammenfassung

Wenn Sie Ihre Qualitätsauswertung verbessern und sicherstellen möchten, dass Ihre Anzeige im Bing Network geschaltet wird, beachten Sie diese wichtigen Punkte:

  • Die gesamte Berechnung der Qualitätsauswertung einer Anzeige umfasst Werte aus einer Vielzahl von Faktoren, darunter Relevanz von Keyword und Landingpage sowie die Performance der Klickrate.
  • Verfolgen Sie daher Ihre frühere Qualitätsauswertung in Performance-Berichten nach, um Änderungen bei der Qualitätsauswertung im Laufe der Zeit zu beobachten.
  • Nutzen Sie Berichte zum Anteil der Aufrufe zur Analyse des Impressionenanteils und zum Vornehmen von Gebotsanpassungen. 
  • Nutzen Sie Bing-Webressourcen, um Probleme bei Nichtschaltung Ihrer Anzeigen zu lösen.

Vielen Dank, dass Sie die Schulung zu qualitativ hochwertiger Werbung gelesen haben.  Setzen Sie Ihre Schulung fort , oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab , um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.