Zum Inhalt wechseln

Die Klickqualität ist für Pay-per-Click-Werbung ein entscheidender Faktor. Ungültige Klicks bzw. Klicks mit einer geringen Qualität können die gesamte Kampagnen-Performance negativ beeinflussen. Stellen Sie sich die Klickrate (Click-Through Rate, CTR) als das Verhältnis zwischen der Anzahl von Klicks auf eine Anzeige und der Häufigkeit ihrer Schaltung vor. Bei einer bedeutenden Menge an irrelevanten Klicks steigt die Klickrate, wodurch Leistungsberichte jedoch verfälscht werden können.

Bing Ads nutzt Systeme in Echtzeit und zur Klickhistorie sowie Leistungsberichte, um Sie vor Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor und ungültigen Klicks zu schützen.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Erkennen der Kategorien von Klicks in Bing Ads.
  • Überwachen von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor.
  • Berichten von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, Klickbetrug und ungültigen Klicks. 

Grundlagen zur Bing Ads-Klickqualität

Alle Klicks auf Ihre Anzeige werden von Bing Ads als Klick mit Standard-Qualitätsfaktor, Klick mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültiger Klick kategorisiert.

  • Standard-Qualitätsfaktor: Bei diesen Klicks ist das Potenzial am größten, Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und die Konversionsrate zu steigern.
  • Schlechter Qualitätsfaktor: Dies sind Klicks mit einer geringen Wahrscheinlichkeit, dass eine Kaufabsicht besteht. Sie führen in der Regel nicht zu Konversionen und sind für Ihr Geschäft ohne Wert.
  • Ungültig: Klicks in der Kategorie von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, die zudem Merkmale von Benutzerfehlern, Suchmaschinenrobots, Spider, Testservern, fragwürdigen Quellen oder betrügerischen Aktivitäten aufweisen.

Ihnen werden nur Klicks mit Standard-Qualitätsfaktor in Rechnung gestellt, während Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültige Klicks nicht berücksichtigt werden sollten.

Verwenden von Berichten

Mit verschiedenen Arten von Leistungsberichten können Sie Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, ungültige Klicks oder Klickbetrug erkennen:

  • Anhand der Berichte Keyword, Kampagne, Anzeige und Anzeigengruppe erfahren Sie, welche Kampagnen eine gute Performance erzielen und wie Ihre Keywords zur Kampagnen-Performance beitragen.
  • Mit dem Bericht Suchbegriff können Sie ermitteln, welche Keywords dazu führen, dass Ihre Anzeigen geschaltet werden.
  • Der Bericht Anteil der Aufrufe enthält eine Einschätzung zu den Bereichen, in denen Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern im Markt schlechter abschneiden.

Hinweis: Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords usw. ohne Impressionen werden in Bing Ads-Berichten nicht berücksichtigt.

Keyword-Bericht

Definitionen

Die in den verschiedenen Leistungsberichten verfügbaren Daten zeigen eine Momentaufnahme der Performance Ihrer Kampagnen im Hinblick auf die Klickqualität. Jeder Bing Ads-Bericht enthält eine Gruppe von Attributen und Statistiken, die in einer Spalte angezeigt ist.

Screenshot der Seite „Berichte“ und Position der Auswahl von Kennzahlen zur Qualität von Klicks und Impressionen in Ihren Performance-Berichten

Im Folgenden finden Sie die Definitionen der am häufigsten verwendeten Berichtfelder, die für das Verständnis der Klickqualität wichtig sind:

  • Klicks: Die Anzahl der Klicks oder anderer Benutzerinteraktionen in Verbindung mit einem beliebigen klickbaren Element Ihrer Anzeige einschließlich Anzeigentitel, Anzeige-URL oder Telefonnummer.
  • Klickanruf: Die Anzahl der Klicks auf eine klickbare Telefonnummer einer Anruferweiterung. Dazu zählen Klicks auf getaktete (Anrufweiterleitung) und nicht getaktete Telefonnummern.
  • Klickanteil: Der Prozentsatz der Klicks auf Ihre Anzeigen. Dies entspricht dem Anteil der von Ihnen erzielten Wahrnehmung durch potenzielle Kunden und ihrer Kaufabsicht.
  • Konversionsrate (%): Die Anzahl der Konversionen geteilt durch die Gesamtanzahl an Klicks.
  • Konversionsrate für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor (%): Die Konversionsrate von Klicks, die von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor stammen.
  • Konversionen für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor: Konversionen, die von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor stammen.
  • Rate für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor (%): Die Anzahl der Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor geteilt durch die Gesamtanzahl an Klicks.
  • Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor: Klicks, die auf eine geringe Wahrscheinlichkeit für eine Kaufabsicht hinweisen und Kunden nicht in Rechnung gestellt werden.

Hinweis: Nach dem Ausführen eines Berichts können Sie dessen Layout anpassen, indem Sie die Attribute und Performance-Statistiken ändern oder unerwünschte Daten herausfiltern.

Überwachen von Klicks

Wenn Sie nachvollziehen möchten, woher der Datenverkehr Ihres Unternehmens stammt, der eine hohe Performance aufweist, müssen Sie auch bestimmte Websites aus dem Konsortialpartnernetzwerk von Bing Ads ausschließen. Informationen zu diesen Websites finden Sie im Bericht Website-URL (Herausgeber) auf der Seite Berichte.

Bericht „Website-URL (Herausgeber)“

 

So wie die Klickrate den Prozentwert der Impressionen angibt, die zu einem Klick führen, stellt die Konversionsrate den Prozentwert der Anzeigenklicks dar, die zu einer Konversion führen, z. B. einem Kauf oder einer Registrierung. Eine plötzliche Änderung Ihrer Konversionsrate kann auf einen Anstieg von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültigen Klicks zurückzuführen sein. Mithilfe der Konversionsverfolgung und der Bing Ads Universellen Ereignisverfolgung können Sie die Anzahl von Klicks auf Ihre Anzeigen und die Anzahl der daraus resultierenden Konversionen analysieren.

Qualitätsauswertung

Die Bing Ads-Qualitätsauswertung zeigt Ihnen die Qualität Ihrer Keywords, Anzeigen und Landingpages. Dadurch können Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Anzeigen im Markt besser einschätzen. Möglich sind Qualitätsauswertungen von 1 bis 10, wobei 10 das beste Ergebnis ist. Durch eine regelmäßige Überwachung Ihrer Qualitätsauswertung können Sie Keywords, Anzeigengruppen oder Kampagnen ermitteln, bei denen ein Problem mit der Klickqualität vorliegen kann.

Komponenten der Qualitätsauswertung schließen die Klickrate und die Erwartete Klickrate mit den untergeordneten Kennzahlen „Überdurchschnittlich“, „Durchschnittlich“ und „Unterdurchschnittlich“ ein. Wenn die Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor oder die ungültigen Klicks ansteigen und die Klickrate fällt, fällt wahrscheinlich auch der Wert für die Qualitätsauswertung. Über die Klickqualität hinaus können durch eine Überwachung der Qualitätsauswertung auch die Relevanz insgesamt und die Integrität Ihrer Kampagnen ermittelt werden.

Angenommen, Ihr Keyword hat eine Qualitätsauswertung von 4. Sie können die Komponente der erwarteten Klickrate recherchieren, um zu überprüfen, ob diese als „Unterdurchschnittlich“ eingestuft wird. Ist dies der Fall, können Sie Änderungen zur Verbesserung dieses Wertes vornehmen, indem Sie auszuschließende Keywords, Anzeigentexte oder Landingpages optimieren. Tipps hierzu finden Sie unter Ausführliche Infos zur Qualitätsauswertung.

Höherer Datenverkehr

Ein plötzlicher Anstieg des Klickvolumens kann vielfältige Ursachen und Auswirkungen für Sie und Ihr Unternehmen haben. Der Anstieg des Klickvolumens kann vollständig auf eine Erhöhung von guten Klicks zurückzuführen sein. Überprüfen Sie, ob folgende Aspekte zu dem erhöhten Klickvolumen führen:

  • Saisonale Veränderungen, etwa eine Zunahme der Onlineshoppingaktivität zur Weihnachtszeit.
  • Schlussverkäufe, Rabatte oder Sonderaktionen, die die Sichtbarkeit erhöhen und mehr Besucher auf Ihre Website führen.
  • Aktuelle Ereignisse, die das Interesse von Onlinekonsumenten und deren Webaktivitäten stimulieren.
  • Änderungen Ihrer Anzeigenüberschriften oder -texte bzw. Änderungen an Ihren Landingpages.

Um natürlichen Schwankungen Rechnung zu tragen, können Sie ein Tages- oder Monatsbudget einrichten, das Trends und Schwankungen berücksichtigt.

Berichte zu Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor

Wenn Sie Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor ermitteln und/oder Klickbetrug vermuten, was von Bing Ads nicht erkannt wurde, wenden Sie sich bitte an den Bing Ads-Support. Ein Bing Ads-Mitarbeiter wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald Ihre Anfrage eingegangen ist. Abhängig vom Ergebnis der Untersuchung kann Ihre Abrechnung angepasst werden.

Zusammenfassung

Die Klickqualität ist für alle Pay-per-Click-Werbekunden wichtig – sie steht in direktem Zusammenhang mit der Kampagnen-Performance. Beachten Sie bei der Bearbeitung Ihrer Kampagnen die folgenden wichtigen Aspekte der Klickqualität:

  • Überwachen Sie die Klick- und Konversionsraten.
  • Durch das Verwenden von Leistungsberichten, um die Ursachen für Aktivitäten zu erkennen, die zu Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor führen.
  • Richten Sie ein Monatsbudget ein, das Trends und Schwankungen berücksichtigen kann.
  • Überprüfen Sie Ihre Qualitätsauswertungen, um Klickraten zu erkennen, die möglicherweise als „Unterdurchschnittlich“ eingestuft werden.
  • Wenden Sie sich an den Bing Ads-Support, um Aktivitäten zu melden, die zu Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor führen.

Vielen Dank, dass Sie die Schulung zur Klickqualität gelesen haben.  Setzen Sie Ihre Schulung fort, oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.