Zum Inhalt wechseln

Mit Bind Ads-Richtlinien erfahren Werbekunden, was eine hervorragende Anzeige ausmacht und was darin erlaubt bzw. nicht erlaubt ist.

Die redaktionelle Prüfung von Anzeigen und Keywords ist eine Qualitätsprüfung, um sicherzustellen, dass Anzeigen gut geschrieben und für potenzielle Kunden relevant sind. Wenn Sie eine Anzeigengruppe übermittelt haben, wird der Inhalt überprüft, um die Einhaltung der Bind Ads-Richtlinien zu gewährleisten. Liegen keine Probleme vor, ist die Prüfung bestanden, und die Anzeigen und Keywords werden aktiv.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Beachten der Stil- und Inhaltsrichtlinien.
  • Vermeiden von abgelehnten Anzeigen und Keywords.
  • Beheben des Status „Eingeschränkt“ oder „Abgelehnt“.
  • Finden von Ressourcen zu spezifischen Bing Ads-Richtlinien.

Stilrichtlinien für Anzeigen

„Stil“ bezieht sich auf die Art und Weise, wie Ihre Anzeige in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung, Grammatik und Zeichensetzung aussieht bzw. lesbar ist. Wenn Sie die Stilrichtlinien befolgen, ist Ihre Anzeige effektiv und klar.

Wichtigste Aspekte der Stilrichtlinie:

  • Großschreibung ist zulässig für Eigennamen, markenrechtlich geschützte Begriffe und legitime Abkürzungen. Verwenden Sie keine willkürliche Großschreibung, auch wenn Sie versuchen, damit einen Teil Ihres Anzeigentextes zu betonen.
    • Genehmigt: Kaufen Sie Cheddar aus England.
    • Abgelehnt: Finden Sie GROSSARTIGE Angebote für soFTwaRe.
       
  • Telefonnummern: Die Verwendung von Telefonnummern im Anzeigentext oder in Anruferweiterungen muss mit den Bing Ads-Richtlinien konform sein. Nur in den folgenden Märkten können Sie mit Anruferweiterungen oder Standorterweiterungen eine Telefonnummer zu Ihrem Anzeigentext hinzufügen: US, CA, UK, HK, TW.
  • Symbole oder Sonderzeichen einschließlich Währung, Marke, Copyright, Modellnummern, Akronyme, ISBNs und Marken, die Sonderzeichen enthalten, sind zulässig. Nicht dem Standard entsprechende Zeichensätze der jeweiligen Sprache, hoch- oder tiefgestellte Zeichen oder hervorhebende Zeichensätze, einschließlich Fettdruck und Kursivschrift, sind NICHT zulässig.
    • Genehmigt: Spiele & Software bei A*DATUM für 99 $.
    • Abgelehnt: Finden Sie großartige Angebote für Software *es gelten Einschränkungen.
  • Verwenden Sie korrekte Satzzeichen am Ende Ihrer Anzeige. Mehrere Ausrufe- oder Fragezeichen sind NICHT zulässig. Im Titel sind keine Ausrufezeichen zulässig.
    • Genehmigt: Hervorragende Angebote für Software! 50 % Rabatt auf alle Titel.
    • Abgelehnt: Hervorragende Angebote für Software!!! 50 % Rabatt auf alle Titel!!!
  • Es werden Zeichenlimits berechnet, dies gilt auch für Anzeigen mit dynamischem Text. Wenn Ihr Anzeigentitel, Ihr Anzeigentext oder Ihre Ziel-URL ein bestimmtes Zeichenlimit überschreitet, wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Beschränkungen:

Anzeigenplatzierung

Textanzeige

Mobile Anzeige

Anzeigentitel

25

18

Anzeigenbeschreibung

71

18

Anzeige-URL

35

20

Ziel-URL

1024

200

Telefonnummer

N/V

20

Unternehmensname

N/V

20

 

  • Verwenden Sie korrekte Rechtschreibung und Grammatik für effektive Anzeigen. Übliche Abkürzungen oder Ersetzungen, wie z. B. das kaufmännische Und-Zeichen (&), sind zulässig. Effekthascherische Rechtschreibung und Jargon dürfen nicht verwendet werden.
    • Genehmigt: Großer Ausverkauf bei allen 4X4, 4WD und Jeeps.
    • Abgelehnt: Sach deinen Freunden, dass sie hier klasse Autos kriegen.
    • Genehmigt: Sparen Sie 50 % bei Korbstühlen & -tischen.
    • Abgelehnt: $paren Sie! $paren Sie! $paren Sie!
  • Machen Sie korrekte Angaben zu Preisen und Nachlässen. Preisangebote können in Anzeigen erscheinen, wenn sie auch auf der Landingpage zu finden sind. Preisangebote müssen den tatsächlichen Angeboten auf der Seite entsprechen.
    • Genehmigt: Holen Sie sich Kabel für nur 9,95 $ pro Monat.
    • Abgelehnt: Alle Artikel mit einem Rabatt von 20 %. (*Wenn nur auf einen Teil der Artikel auf der Landingpage ein Rabatt von 20 % gewährt wird.)
       
  • Eine Kombination von mindestens drei Wörtern ist in einem Anzeigentitel und im Anzeigentext für eine mobile Anzeige erforderlich. Anzeigen mit zwei oder weniger Wörtern sind nicht zulässig.

Richtlinien zum Anzeigeninhalt

Es gibt zwei spezifische Inhaltsrichtlinien, durch die Redundanz, Anzeigen mit niedriger Qualität oder irritierende Nutzererlebnisse verhindert werden können.

Doppelte Anzeigen:

Inhalte, die sich zu ähnlich sind, können abgelehnt werden. Übermitteln Sie daher nicht mehrere Anzeigen, die mit Websites mit nahezu identischem Inhalt oder Design verknüpft sind.

Mehrere Anzeigen können eingeblendet werden, wenn die Zielwebsite jeder Anzeige jeweils folgende Kriterien aufweist:

  • Eine eigene, abgegrenzte Marke
  • Ein individuelles Erscheinungsbild
  • Unterschiedliche Produkte oder Dienstleistungen

Fremdsprache:

Allgemein gilt: Es dürfen nicht zwei verschiedene Sprachen innerhalb desselben Anzeigentextes verwendet werden. Dies gilt jedoch nicht für häufig verwendete Begriffe oder Marken. Zudem müssen Landingpages in der Sprache/den Sprachen des lokalen Marktes abgefasst sein. (Die im Einzelnen verwendeten Sprachen können vom allgemeinen Sprachverständnis des jeweiligen Marktes abhängen.)

Im jeweiligen Sprachgebrauch übliche Fremdwörter sind zulässig. In englischsprachigen Gebieten sind beispielsweise die folgenden Fremdwörter erlaubt: résumé, faux, burrito, café, fiancé, cliché, curriculum vitae, Zeitgeist.

Genehmigtes Beispiel:

Tour Mexico
www.contoso.com
Familienangebote.
Sommerpreise!

Abgelehntes Beispiel:

Tour Mexico
www.contoso.com
Familienangebote.
Precios para el verano!

Richtlinien zu URLs und Landingpages

URLs müssen die Landingpage Ihrer Anzeige genau beschreiben. Auch sollten Landingpages genau so hochgeladen werden und funktionieren, wie man es normalerweise erwartet - störende oder irreführende Inhalte sind nicht zulässig.

Richtlinie

Die Anzeige-URL muss ein gültiges Format haben.

Die Anzeige-URL darf nicht irreführend sein.

Die Anzeige-URL darf nicht als weitere Textzeile genutzt werden.

Genehmigtes Beispiel
Genehmigtes Beispiel

www.contoso.com
contoso.com
http://floor.contoso.com

Anzeige-URL:
www.contoso.gov
Landingpage-URL:
www.contoso.gov

Anzeige-URL:
www.contoso.com/woodplans
Landingpage-URL:
www.contoso.com/woodplans

Abgelehntes Beispiel
Abgelehntes Beispiel

http:// Buy floor here
www.contoso
floor@contoso.com

Anzeige-URL:
www.contoso.gov
Landingpage-URL:
www.xyz.info

Anzeige-URL: Rufen Sie uns jetzt an
Landingpage-URL:
www.contoso.com/woodplans

Bedenken Sie, dass eine zuverlässige Landingpage für Klicks und Impressionen mit hohem Qualitätsfaktor entscheidend ist – besonders in Zeiten, in denen sie stark genutzt wird.   Im Hinblick auf Website-Verhalten und Navigation muss die Zurück-Schaltfläche Ihrer Landingpage immer funktionieren.

  • Die Landingpage darf Folgendes nicht:
    • Ein vorgetäuschtes Schließverhalten verwenden. Wenn ein Nutzer beispielsweise eine „Schließen“-Schaltfläche auf der Seite anklickt, muss diese Seite geschlossen werden, ohne sich in irgendeiner Weise anders zu verhalten:
    • Absichtlich beschädigt aussehen oder in irgendeiner Weise eine nicht funktionsfähige Webseite simulieren.
    • Den Benutzer durch „imitierte“ Dialogfelder oder Browserfenster irreführen.

Vor allem muss Ihre URL die Benutzer jedes Mal zu derselben statischen Landingpage führen.

Abgelehnte Anzeigen

Die redaktionelle Prüfung endet nicht, wenn die Anzeige live geschaltet wird. Das Bing Ads-Team führt fortlaufend Prüfungen durch, um einen qualitativ hochwertigen Marktplatz sicherzustellen. Aus diesem Grund können auch bereits zuvor geschaltete Anzeigen und Keywords abgelehnt werden.

Häufige Ursachen für Ablehnungen

Mit der Bing Ads-Richtlinie zu unzulässigem Inhalt behalten wird uns das Recht vor, eine Anzeige jederzeit zu entfernen, besonders, wenn der Inhalt als sensibel, illegal, gefährlich, schädlich und/oder potenziell anstößig eingeschätzt wird. Lesen Sie bitte auch die Richtlinie zu unzulässigen und eingeschränkten Produkten, um mehr zu bestimmten Gesetzen in verschiedenen Regionen zu erfahren.

Es folgen allgemeine Richtlinien, mit denen Sie häufig auftretende redaktionelle Ablehnungen vermeiden können:

  • Geistiges Eigentum und Lizenzprobleme
    Microsoft nimmt Vorwürfe von Markenrechtsverletzungen sehr ernst. Wenn Markenrechte und/oder Copyright-Rechte verletzt werden, wird Bing Ads eine Anzeige entfernen. Dasselbe geschieht bei Lizenzproblemen. Wenn Sie Markeninhaber sind und eine Verletzung Ihrer Rechte melden möchten, füllen Sie bitte das Beschwerdeformular für Verstöße gegen das geistige Eigentum aus.  
  • Gesundheitswesen und Pharmazie
    Bing Ads schränkt Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente ein. Werbekunden dürfen auf Keywords mit Bezug auf verschreibungspflichtige Medikamente nicht bieten, dies gilt auch für verschreibungspflichtige Medikamente für Tiere, es sei denn, diese sind in dem adressierten Markt ordnungsgemäß zertifiziert.
  • Nicht jugendfreier Inhalt
    Wenn Ihre Anzeigen, Keywords oder Zielwebsites nicht jugendfreien Inhalt enthalten, wie sexuell anstößigen Inhalt (Pornographie, sexuell orientierte Websites für die Partnervermittlung, Websites mit Sexspielzeugen usw.), dann müssen Sie am Bing Ads-Programm für nicht jugendfreie Werbung teilnehmen. Bewerben Sie sich bitte über das Formular zur Teilnahme am Programm für nicht jugendfreie Werbung.
  • Glücksspiele und Wettbewerbe
    Websites, die Wetten annehmen oder eine Zahlung oder eine andere Gegenleistung für die Teilnahme an Preisausschreiben verlangen, sind nicht zulässig. Ebenso sind Websites, die Informationen und Links mit dem vorrangigen Ziel anbieten, das Online-Glücksspiel zu fördern, nicht zulässig. Richtlinien sind je nach Region unterschiedlich.
     
  • Internetbetrug
    Das Werben für Schneeball- und Pyramidensysteme, Kettenbriefe, bestimmte Geldanlagen und andere Unternehmenschancen von fragwürdiger Legalität sind nicht zulässig.
  • Finanzprodukte
    Werbekunden, die Finanzprodukte und -dienstleistungen bewerben, müssen sicherstellen, dass sie alle jeweils geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten.

Wie kann ich den Status „Abgelehnt“ oder „Eingeschränkt genehmigt“ beheben?

Eingeschränkt genehmigt ist ein Auslieferungsstatus im Zusammenhang mit dem Standort-Targeting. Entweder wurde Ihre Anzeige oder Ihr Keyword genehmigt und kann an mindestens einem der adressierten Standorte geschaltet werden und/oder die Genehmigung Ihrer Anzeige oder Ihres Keywords steht an mindestens einem anderen adressierten Standort aus bzw. wurde für diesen Standort abgelehnt.

Wenn Sie in einer E-Mail darüber informiert werden, dass eine Anzeige oder ein Keyword den Status Abgelehnt oder Eingeschränkt genehmigt aufweist, können Sie die folgenden Schritte ausführen:

Klicken Sie auf die Registerkarte Anzeigen oder Keywords. Der Auslieferungsstatus Ihrer Anzeigen oder Keywords wird in der Spalte Auslieferung angezeigt. (Durch Klicken auf die Spaltenüberschrift Auslieferung können Sie die Spalte Auslieferung sortieren, um die Elemente mit dem Status „Abgelehnt“ oder „Eingeschränkt genehmigt“ leichter zu finden.)

Klicken Sie auf die Auslassungspunkte Klicken Sie auf die Auslassungspunkte neben dem Status in der Spalte „Auslieferung“, um die abgelehnten Begriffe und die Gründe für die Ablehnung der Anzeigen oder Keywords einzublenden. neben dem Status in der Spalte Auslieferung, um die abgelehnten Begriffe und die Gründe für die Ablehnung der Anzeigen oder Keywords einzublenden.

Lautet der Status Eingeschränkt genehmigt, werden auch die betroffenen Märkte angezeigt, für die die Anzeige oder das Keyword abgelehnt wurde. Die betroffene Anzeige oder das betroffene Keyword funktioniert in den aufgeführten Märkten nicht, kann aber an allen anderen adressierten Standorten verwendet werden.

Wenn eine Anzeige oder ein Keyword in Bing Ads als Eingeschränkt genehmigt aufgeführt ist (Informationen zum Ermitteln des Status von Anzeigen oder Keywords finden Sie in diesem Artikel), klicken Sie auf die drei Punkte neben dem Status Eingeschränkt genehmigt.

Wenn die Anzeige bzw. das Keyword für mindestens einen Ihrer adressierten Standorte abgelehnt wurde, wird Folgendes angezeigt:

  • Der Grund für die Ablehnung.
  • Der/die Standort(e), für den/die die Ablehnung erfolgt ist.
  • Der Teil der Einreichung, der die Ablehnung ausgelöst hat.

Wie kann ich eine Ablehnung anfechten?

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Ablehnung Ihrer Anzeige bzw. Ihres Keywords ungerechtfertigt ist, können Sie eine Ausnahme beantragen.

Wenn eine Anzeige oder ein Keyword während der Erstellung abgelehnt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche Ausnahme beantragen.

Im Feld Begründen Sie Ihre Beantragung einer Ausnahme teilen Sie uns mit, warum Sie glauben, dass die Anzeige oder das Keyword die Richtlinien erfüllt und nicht hätte abgelehnt werden dürfen oder warum die betreffenden Richtlinien im vorliegenden Fall nicht anwendbar sind. Klicken Sie auf Speichern.

Sie können auch eine Ausnahme bei Ablehnung nach der redaktionellen Prüfung beantragen. Klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Registerkarte Anzeigen oder Keywords.

Suchen Sie die betroffenen Anzeigen oder Keywords. Für abgelehnte Anzeigen oder Keywords wird in der Spalte Auslieferung entweder der Wert Abgelehnt oder der Wert Eingeschränkt genehmigt aufgeführt.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen links neben den betroffenen Anzeigen oder Keywords. Wählen Sie Bearbeiten > Ausnahme beantragen aus, und wählen Sie dann entweder Ausgewählte Anzeige(n) oder Alle Anzeigen/Keywords in dieser Anzeigengruppe aus.

Im Feld Begründen Sie Ihre Beantragung einer Ausnahme teilen Sie uns mit, warum Sie glauben, dass die Anzeige oder das Keyword die Richtlinien erfüllt und nicht hätte abgelehnt werden dürfen oder warum die betreffenden Richtlinien im vorliegenden Fall nicht anwendbar sind. Klicken Sie auf Ausnahme beantragen.

Hinweis: Wenn Ihre Anfrage für eine Ausnahme abgelehnt wird, handelt es sich um eine endgültige Entscheidung.

Ablehnungen in Bing Ads Editor

Während der Offline-Bearbeitung größerer Datenmengen für Ihre Kampagnen in Bing Ads Editor können Sie schnell folgende Aktionen ausführen:

  • Suchen nach Keywords, die bei der redaktionellen Prüfung abgelehnt wurden.
  • Überprüfen, ob deren Status anfechtbar ist.
  • Anfechten mehrerer Keywords auf einmal mithilfe eines Anfechtungseintrags.

In Bing Ads Editor können Sie im Dropdownmenü Ansicht mit Ihren Kampagnen, Anzeigengruppen, Textanzeigen und Keywords arbeiten, indem Sie Daten in Gruppen sortieren und darstellen, z. B. mit aktiv, pausiert, ausstehend und gelöscht. Eine Gruppe besteht aus Redaktionellen Ablehnungen, die folgende Untergruppen enthält: Nicht jugendfrei, Medikamente und Waffen. Wählen Sie diese Untergruppen aus, um die Keywords zu sehen, die bei der redaktionellen Prüfung abgelehnt wurden.

Wenn Keywords abgelehnt wurden und ihr Status Aktiv-Anfechtbar lautet, können Sie eine Anfechtung für eins, mehrere oder alle Ihrer Keywords direkt über das Menü Ausgewählte Zeilen bearbeiten im Bereich Manager übermitteln. Wählen Sie einfach das Keyword oder die Keywords aus, die angefochten werden sollen, und geben Sie Ihre Antwort in das Textfeld Gründe für das Beantragen von Ausnahmen bei redaktioneller Ablehnung ein. Bei der nächsten Veröffentlichung von Änderungen wird Ihre Anfechtung zur Prüfung an Bing Ads gesendet.

Ähnlich können Sie in der Bing Ads-Oberfläche innerhalb des Bereichs „Keywords“ eine Ausnahme beantragen, indem Sie in der Spalte „Auslieferung“ auf die Auslassungspunkte neben der Benachrichtigung „Abgelehnt“ klicken. Informieren Sie uns dann einfach über die Gründe, warum Sie eine Ausnahme beantragen, und übermitteln Sie die Ausnahmebeantragung.

Zusammenfassung

Bei den Bing Ads-Richtlinien handelt es sich um eine Gruppe von Regeln, die sich auf den Stil, Inhalt und die Funktionalität von Anzeigen, Keywords und Landingpages bezieht. Sie sollen die Qualität und Konsistenz der von Bing Ads geschalteten Suchanzeigen im Bing Network sicherstellen.

Beim Schreiben von Anzeigen sollten Sie Folgendes beachten:

  • Anzeigen müssen den redaktionelle Richtlinien für Großschreibung, Satzzeichen, Rechtschreibung, Zeichenlimits und Werbeaktionen entsprechen, damit sie geschaltet werden können.
  • Anzeigen, Keywords und Links zu Landingpages müssen den Bing Ads-Inhaltsrichtlinien entsprechen, andernfalls werden sie abgelehnt.
  • Die Richtlinien können sich je nach Land bzw. Region unterscheiden.
  • Bing Ads bietet Features und eine entsprechende Dokumentation, um Sie über unsere redaktionellen Richtlinien auf dem Laufenden zu halten, sodass Sie kompatible, erfolgreiche Anzeigen erstellen können.

Vielen Dank, dass Sie die Schulung zu redaktionellen Richtlinien gelesen haben. Setzen Sie Ihre Schulung fort, oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.

 Weitere Informationen zu Bing Ads-Richtlinien finden Sie auf der Website für Bing Ads-Richtlinien. 

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.