Zum Inhalt wechseln

Trophy Cupcakes: Eine Hobbybäckerin findet ihre süße Berufung

  Artikel , Einzelhandel , Success stories

Lesen Sie hier, wie die Cupcake-Kette mit Bing Ads genau die richtige Kundschaft fand.

Eine süße Berufung

 

Jennifer Shea, Gründerin, Chefbäckerin und CEO von Trophy Cupcakes and Party, ist Unternehmerin mit Leidenschaft und viel Kreativität, die ihr bereits in die Wiege gelegt wurde. „Alle Frauen in meiner Familie sind kreativ“, erklärt sie. „Meine Mutter war Malerin, und auf unserem Küchentisch lag immer etwas rum, an dem sie gerade arbeitete. Die kreative Ader habe ich von ihr.“ Nach dem College, auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt, ging sie zunächst als Merchandise-Managerin mit ihrem Freund und seiner Rockband auf Welttournee. Es waren die 1990er Jahre, und in New York schossen Cupcake-Läden an allen Ecken aus dem Boden. Als eine Freundin sie in einen mitnahm, fiel es ihr wie Schuppen von den Augen: „Plötzlich wusste ich, warum ich schon all die Jahre wie eine Besessene gebacken hatte: Das war es, das war meine Berufung!“

Klumpen im Teig

Sie begann ihre Karriere als Unternehmerin ohne Kapital und ohne die geringste Ahnung, was es bedeutet, ein Unternehmen zu führen. Aber sie konnte wunderbare Cupcakes backen. „Anfangs hatte ich nicht unbedingt Mut, sondern glaubte ich einfach, dass ich es schaffen würde.“, meint Shea. Einfach war es nicht. Im Unterschied zu New York war in Seattle noch nicht jeder verrückt nach Cupcakes. Das machte es schwierig, Banken und andere Kreditgeber zu überzeugen, in sie und ihre Idee zu investieren. „Männer in Anzügen tätschelten mir den Kopf und versicherten mir, was für eine süße Idee ich da hatte“, erinnert sie sich. „Aber niemand von ihnen glaubte, dass ein Cupcake-Laden tatsächlich überleben könnte. Also steckte ich noch mehr Arbeit in meine Präsentation und suchte weiter nach jemandem, der an mich glauben würde. Ausgelacht zu werden war eine interessante Erfahrung, aber ich war überzeugt von meiner Idee. Deshalb machte ich einfach weiter.“

Es gab schwierige Zeiten, in denen alles zu viel für Jennifer Shea wurde und es so aussah, als würde sie aufgeben müssen. „Überraschenderweise haben mich diese Fehlschläge aber stärker gemacht und mir mehr Selbstvertrauen gegeben“, versichert sie. „Sie haben mir gezeigt, wie man wirksam Probleme löst. Diese Schwierigkeiten zu überwinden hat mir den Mut für mehr Risiko gegeben, weil ich gelernt habe, meinen Instinkten zu vertrauen, und ich jetzt weiß, dass ich auch schwierige Zeiten durchstehen kann. Jetzt habe ich ein ganz wunderbares Team, und mein Unternehmen wächst und wächst.“

Die zusätzliche Aufmerksamkeit, die uns durch unsere humorvollen Kampagnen mit Bing Ads beschert wurden, war genau das, was wir wollten.

— JJennifer Shea, Gründerin, Chefbäckerin und CEO, Trophy Cupcakes and Party

Tipps für Träumer

Jennifer Shea,  founder, CEO, baker and principal party-maker at Trophy Cupcakes and Party

Jennifer Shea, Gründer, CEO, Bäcker und Haupt-Party-Maker bei Trophy Cupcakes und Party.

Für jeden, der von seinem eigenen Unternehmen träumt, hat Shea ein paar hart erarbeitete Ratschläge. „Als Unternehmerin gibt es keinen Erfolg ohne Risiko“, stellt sie fest. „Du musst gewillt sein, bis an dein Äußerstes zu gehen. Natürlich wird es schwierig werden, wenn es danebengeht, und du wirst dich schrecklich fühlen, aber du musst es riskieren. Und was auch immer passiert, etwas Wertvolles lernen wirst du auf jeden Fall.“

Aber Shea gibt zu, dass nicht alle dafür gemacht sind, die vielen Hürden zu überwinden. „Überleg dir gut, ob es das ist, was du wirklich willst, und nicht nur eine vorübergehende Laune“, so ihr Ratschlag. „Und wenn du dir ein anderes Leben nicht mehr vorstellen kannst, dann wirst du es auch schaffen.“ Sie rät außerdem, sich überall Hilfe zu suchen: „Versuch nicht das Rad neu zu erfinden. Erzähle jedem, was du machen willst, und sei mit Leib und Seele dabei. Du wirst überrascht sein, wie viele Türen sich für dich öffnen, wenn du wirklich an deine Idee glaubst.“

Abenteuer in und außerhalb der Backstube

Mit sechs erfolgreichen Standorten und elf Jahren Unternehmensgeschichte hat Jennifer Shea Cupcake ein wahres Imperium der Verlockungen aufgebaut. Ihre Liebe für kreative Kuchen hat sie, als Gast in der „Martha Stewart Show“ auch schon ins Fernsehen gebracht. Mittlerweile hat sie viele ihrer Tätigkeiten aus der Backstube herausgeholt und gibt Kurse, organisiert das Catering für Events und hält Vorträge. Sogar Verlobungen hat es in ihren Geschäften schon gegeben, natürlich mit anschließender Belieferung von Hochzeiten, Babypartys und Kindergeburtstagen. „Wir gehören für viele Kunden zur Familie“, schwärmt Shea. „Bei ihren Festlichkeiten mit dabei sein zu dürfen ist ein wunderbares Gefühl.“ Aber damit ist ihre Energie noch nicht erschöpft. In ihrer Freizeit hat sie mit „Trophy Cupcakes & Parties!“ auch noch ein erfolgreiches Buch geschrieben. Trotz allem aber fühlt sie sich in der Backstube am wohlsten. „Ich genieße es, den Menschen die kleinen Momente des Alltags zu versüßen. Kuchenbacken ist wahre Liebe. Ich mache es, weil ich weiß, wie viel Freude ich damit bereiten kann.“

Ich genieße es, den Menschen die kleinen Momente des Alltags zu versüßen. Kuchenbacken ist die wahre Liebe. Ich mache es, weil ich weiß, wie viel Freude ich damit bereiten kann.

— Jennifer Shea, Gründerin, Chefbäckerin und CEO, Trophy Cupcakes and Party

Ein Stück vom Kuchen

Trophy Cupcakes hat sechs erfolgreiche Standorte und 11 Jahre in der Branche, Shea hat ein süßes Imperium aufgebaut, einen Cupcake nach dem anderen.

Während sich die Kundschaft im Geschäft an Sheas verführerischen Cupcakes erfreute, wurde das Erreichen ihres Zielpublikums im Internet zu einer immer größeren Herausforderung. „Früher war es auf einigen Plattformen recht einfach. Man veröffentlichte etwas, und alle unsere Fans sahen es dann auch“, erklärt Shea. „Mittlerweile müssen wir uns schon deutlich mehr anstrengen, damit die Leute uns finden und online mit uns in Kontakt treten können.“

Diese Schwierigkeiten ließen die Zukunftsaussichten etwas weniger verlockend erscheinen. So machte sich Shea daran, eine neue Marketingstrategie zu erarbeiten, damit Kunden auf der Suche nach etwas Süßem, nicht an ihren Läden vorbeikamen.

Das Erfolgsrezept zum Erreichen großer Zielgruppen

Shea und ihre Mitarbeiter investierten viel Zeit und Arbeit in ihre Digital-Marketing-Strategien. Aber so wichtig es ist, die Kunden immer wieder zu überraschen und neu zu verführen – geht es auch darum, einen größeren Kundenkreis zu erschließen. Also wandten sie sich an Bing Ads. „Wir investieren so viel Liebe und Leidenschaft in unsere Produkte“, sagt Shea ganz offen. „Da will ich mich nicht auch noch darum kümmern müssen, dass uns unsere Kunden online finden.“ Shea und ihre Mitarbeiter sind begeistert von Bing Ads. „Bing Ads gibt uns verschiedene Tools, mit denen wir die Besucherzahlen auf unserer Website und in unseren Shops steigern können,” so Shea. „Eine Plattform zu haben, auf der uns genau die richtigen Kunden finden, sobald sie ‚Cupcake Seattle‘ in die Suchmaschine tippen – das ist schon großartig.“

Das Sahnehäubchen

Mit Bing Ads ist es Trophy Cupcakes gelungen, ein weitreichendes Zielpublikum zu erreichen und an sich zu binden. „Die zusätzliche Aufmerksamkeit, die uns unsere humorvollen Kampagnen mit Bing Ads bescherten, war genau das, was wir wollten“, erklärt Jennifer Shea. Mit Funktionen wie dynamischen Suchanzeigen, Anzeigenerweiterungen, Bing Ads Editor und negativen Keywords ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten: 20 % Zuwachs bei der Klickrate (CTR). Jetzt, wo die Bing Ads-Kampagnen ihre digitalen Sorgen weggewischt haben, kann sich Shea wieder voll und ganz auf ihre Leidenschaft, das Backen, konzentrieren.

„Ich träume von einer größeren Bäckerei, in der mehr Leute Platz finden“, verrät sie. „Ich möchte Besichtigungen anbieten können und den Leuten zeigen, was wir hier machen. Vielleicht kann ich den einen oder anderen ja sogar inspirieren.“ Jennifer Shea gründete ihr Unternehmen, weil sie Cupcakes backen wollte. „Ich wusste nicht, dass ich mich damit auf eine Reise begeben würde hin zu der Person, die ich heute bin. Und hin zu der Firma und der Kultur, die ich für alle geschaffen habe, die mittlerweile zur Trophy Cupcakes-Familie gehören. Trophy Cupcakes hat eine eigene Persönlichkeit bekommen.“